WS 2K SportExtreme « Zweikomponenten-Wassersiegel « Loba On Top! - der Oberflächenspezialist für Parkett und Holzfußböden

WS 2K SportExtreme

WS 2K SportExtreme

Produkt bestellbar unter
Tel. 07156 / 357 - 0
Hochwertiger Zweikomponenten Rein-PU Wassersiegel für Sportböden
Artikelnummer: 11595

Extreme Strichspurresistenz

2K Polyurethan Parkettlack auf Wasserbasis. Für besonders starke
Beanspruchung. In Sport- und Mehrzweckhallen beweist dieser Lack seine extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen Absatz- und Trittspuren. Elastisch, hervorragende Chemikalienbeständigkeit und Abriebsbeständigkeit.



  • Erfüllt Anforderungen der deutschen und europäischen
  • Sportbodennorm
  • Extrem hohe Strichspurresistenz
  • Sichere und einfache Verarbeitung
  • Hervorragende Verschleißfestigkeit


Einsatzbereich:
Geeignet für Parkett & Holzfußböden. Erreicht den
Gleitreibungsbeiwert nach DIN 18032 und EN 14904 für Sportböden.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (DIBt)

Härter

Härter B1

 

 

 

 

Bodenarten

Holzboden

Ausgezeichnet mit:

Connected SystemsDIBt-Z-157.10-2
ArtikelnummerVariante Größe
11595-122WS 2K SportExtreme - halbmatt5kg

Verarbeitungshinweise

  • Masse aufschütteln, im Verhältnis 10:1 den Härter zugeben und durch schütteln einmischen. Sollen Teilmengen abgemischt werden LOBATOOL Messbecher verwenden bzw. auswiegen. Nach dem Abmischen 2 Stunden verarbeitbar.
  • Die Oberfläche muss fachgerecht geschliffen sein, Holzfeuchtigkeit max. 12%.
  • Der Boden muss trocken und frei von eventuellen Altbeschichtungen, Öl, Fett, Wachs, Silikon, Schleifstaub und sonstigen Verunreinigungen sein. Raumtemperatur +15°C bis +25°C, relative Luftfeuchtigkeit 40% bis 75%, Materialtemperatur +18°C bis +25°C. Arbeitsräume ausreichend belüften.
  • Material nicht auf den Boden vorlegen, LOBATOOL Versiegelungseimer verwenden.
  • Material gut aufschütteln.
  • Allgemeine und ggf. produktspezifische Arbeitsschutzbestimmungen beachten. Nähere Hinweise finden sich GISCODE bezogen in den Betriebsanweisungen, die unter www.wingis-online.de erhältlich sind.

Verdünner: Das Produkt ist verarbeitungsfertig eingestellt und darf nicht verdünnt werden!

Auftragsgerät/Materialverbrauch: LOBATOOL Lackwalze Deluxe 120 / 100-120 ml(g)/m² = 8-10m²/l(kg). LOBATOOL Lackwalze Microfaser 100-120 / 80-100 ml(g)/m² = 10-12m²/l(kg)

Zwischenschliff: Innerhalb von 24 Stunden kann ohne, danach nur mit einem Zwischenschliff überlackiert werden. Mit einem Zwischenschliff vor dem letzten Anstrich wird eine gleichmäßigere Oberfläche erzielt. LOBATOOL Lochpad P120 oder feiner verwenden, alternativ LOBATOOL Schleifgitter P120 oder feiner. Vor Überlackierung sorgfältig entstauben.

Trocknungszeit: Frühestens überlackierbar nach 4-6 Stunden. Vorsichtig begehbar nach 4-6 Stunden. Zwischenschliff frühestens nach 8-10 Stunden. Leichte Beanspruchung nach 24 Stunden. Volle Belastbarkeit und Abdeckung nach 5 Tagen. Eine frühere Abdeckung ist mit LOBATOOL Cover 400 möglich, für Details siehe Technische Information zum Produkt.

Geeignete Grundierungen: WS EasyPrime

Anwendung auf Parkett und Holzfußböden

  • Untergrund fachgerecht vorbereiten und grundieren.
  • Trocknung der Grundierung wie vorgeschrieben.
  • Lack aufrollen.
  • Trocknung.
  • Zwischenschliff.
  • Zweite Lackschicht aufrollen.

Applikation 2K Spielfeldfarbe:

Innerhalb von 48 Stunden nach dem letzten Lackauftrag können die Spielfelder mit LOBATOOL 2K Spielfeldfarbe ohne - danach nur mit einem - Zwischenschliff aufgebracht werden. LOBATOOL 2K Spielfeldfarbe kann nicht überlackiert werden.

Allgemeine Hinweise

Reinigung der Arbeitsgeräte: Arbeitsgeräte sofort mit Wasser reinigen.

Trocknungszeit: Die angegebenen Trocknungszeiten gelten bei +20°C und 55% bis 65% relativer Luftfeuchtigkeit, sowie sorgfältiger Belüftung der Arbeitsräume, frei von Zugluft. Tiefere Temperaturen, höhere rel. Luftfeuchtigkeit, schlechte Belüftung führen zu Trocknungsverzögerungen. Vor Erreichen der Endhärte nicht feucht reinigen und keine Teppiche auflegen. Zur Abdeckung der Oberfläche vor Erreichen der Endhärte LOBATOOL Cover 400 verwenden. Produktspezifische Angaben finden sich in den jeweiligen Technischen Informationen. Zwischenschliff: Sofern mehrere Lackaufträge aufzutragen sind, kann zur Erzielung einer ausreichenden Zwischenschichthaftung innerhalb von 24 Stunden ohne - danach nur mit Zwischenschliff überlackiert werden. Mit einem Zwischenschliff vor dem letzten Anstrich wird eine gleichmäßige Oberfläche erzielt. Nach jedem Zwischenschliff sorgfältig entstauben.

Einsatz einer Grundierung oder Lackvollaufbau:
Die Verwendung einer Grundierung erhöht die Verarbeitungssicherheit und gewährleistet eine ansatz- und streifenfreie Oberfläche, nahezu unabhängig von der Holzart. Weitere Details finden sich in der LOBA Holzartenliste im aktuellen Produktkatalog.

Kantenverleimung: Wasserbasierte Lacksysteme zeigen in der Regel eine Tendenz zur Kantenverleimung. Um die Bildung von unregelmäßig angeordneten Fugen mit einhergehender Blockverleimung weitgehend auszuschließen sind verschiedene Maßnahmen zielführend: Schubfeste bzw. festelastische Verklebung der Parkettelemente, sorgfältiges Verkitten der Fugen, Verwendung geeigneter Grundierungen wie bspw. LOBADUR® WS EasyPrime, Vorbehandlung der Nutwangen an massiven Holzdielen mit lackverträglichem Wachs vor der Verlegung. Das Ergreifen von Maßnahmen, die das Raumklima, insbesondere die relative Luftfeuchtigkeit, konstant halten. (Sorgfältige Kundenberatung wird empfohlen). Besonders anfällig sind Altböden mit vorgeschädigten, labilen Klebstoffen, elastisch verklebte, oder genagelte Parkettböden, Dielenböden, Holzpflaster, Hochkantlamellen, wie auch parallel verlegte Parkettböden, Parkett auf Fußbodenheizung, Hölzer mit kurzer Feuchtewechselzeit wie beispielsweise Buche, Ahorn.

Wechselwirkungen: Weichmacherhaltige Materialien wie z. B. Teppichunterlagen, Möbelfüße, Stuhlrollen, elastische Parkett- und Montageklebstoffe können zu Erweichungen und Verfärbungen führen. Ablagerungen in Fugen können ursächlich für haptische und optische Beeinträchtigungen sein. Belastungen mit Haarfärbemitteln, Gummireifen von Autos, Krafträdern, Fahrrädern und ähnlichem können zu dauerhaften, irreversiblen Verfärbungen der Oberfläche führen.

Diese Informationen und alle weiteren Hinweise und Empfehlungen, die wir zur Beratung des Verarbeiters abgeben, sind das Ergebnis bisheriger Erfahrungen und beziehen sich auf Normbedingungen. Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und Verarbeitungsbedingungen entbinden wir den Anwender nicht davon, Eigenversuche durchzuführen oder sich technische Beratung durch Rücksprache mit der LOBA-Anwendungstechnik einzuholen. Empfehlungen der Belagshersteller und aktuelle Normen sind zu beachten. Unsere Haftung und Verantwortung richtet sich ausschließlich nach unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und wird weder durch diese Information, noch durch unsere Beratung erweitert. Mit Erscheinen einer neuen technischen Information verliert die alte ihre Gültigkeit.

Sporthalle Minsk

Das Ahornparkett wurde in einigen Bereichen mit ProColor Kambala eingefärbt und anschließend mit WS 2K SportExtreme versiegelt. Die Linierung erhielt die Sporthalle durch die 2K...

 

mehr

Mut zur Farbe!

Ein außergewöhnliches Projekt. Das First Class Fitness Studio in Bukarest setzt bei seinen Böden auf knallige Farben. Die 570m² Eiche Fertigparkett wurden zunächst abgeschliffen und dann mit LOBADUR®...

 

mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Datenschutzerklärung OK