Über LOBANachhaltigkeit

NACHHALTIGKEIT schreiben wir groß

Ausgezeichnet! Zertifikate, Labels und Datenbanken

In Sachen Nachhaltigkeit sind LOBA Lösungen für all Ihre Arbeitsschritte der perfekte Begleiter – und das nicht nur bei Neubauvorhaben, sondern auch und vor allem bei Renovierungsmaßnahmen.

Chiara Brutti

Leiterin Marketing & Kommunikation | Nachhaltigkeitsbeauftragte

T: +49 7156 357-135

chiara.brutti@loba.de

Rausreißen und neu verlegen? Alte, hochwertig sanierte Böden sind oft die schönere Alternative. Außerdem: Sie erzählen eine Geschichte und sind nicht selten die wirtschaftlichere, ökologischere Lösung.

Überzeugen Sie Ihre Kunden, dem Holzfußboden eine zweite Chance zu geben! Wenn es eines Tages doch mal so weit ist und sich der Holzbelag beschädigt oder stark abgenutzt zeigt, genügen oft schon kleinere Eingriffe. Das ist ressourcenschonend und umweltfreundlich, vermeidet Müll und stößt weniger CO2 aus als ein kompletter Austausch.

Alfred MelkaGeschäftsführerAus Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen und der Umwelt setzen wir seit vielen Jahren konsequent auf die Entwicklung wasserbasierter und emissionsarmer Produkte. Wir sind uns der großen Aufgaben, die in diesem Bereich vor uns liegen, bewusst und packen sie voller Energie an!

Umwelt- und Qualitätsmanagement – mit Brief und Siegel!

Nachhaltigkeit bei LOBA spiegelt sich besonders in unseren Produkten und Arbeitsprozessen sowie in unseren Firmengebäuden. Ständig überprüfen und optimieren wir unser Handeln auf Qualitäts- und Umweltaspekte.

Unsere Lacke und Öle beispielsweise produzieren wir in Ditzingen und wir nutzen vorwiegend Rohstoffe aus Deutschland oder Europa. Aber nicht nur dadurch reduzieren wir unseren CO2-Ausstoß, sondern auch, indem wir z.B. zu einhundert Prozent Ökostrom nutzen und ausschließlich Elektrostapler einsetzen.

LOBA ist bereits seit 2011 DEKRA zertifiziert nach den Richtlinien ISO 9001 und ISO 14001.

Diese Zertifikate stehen für hohe Standards in Qualitäts- und Umweltmanagement und bestätigen eine kontinuierliche Verbesserung unserer Leistung in Bezug auf die Prozesse, die Produkt- und Dienstleistungsqualität sowie den Umweltschutz.­

Produkte im Zeichen der Nachhaltigkeit 

Wir bei LOBA handeln nicht nur umweltbewusst und vorausschauend, auch unser Produktsortiment zeichnet sich durch Nachhaltigkeit aus. Zahlreiche Labels bezeugen unser Engagement weit über die Landesgrenzen hinaus.

EMICODE – im Zeichen geringer Emissionen

Das EMICODE-Umweltkennzeichen zeichnet Parkettlacke und Verlegewerkstoffe mit sehr geringen Emissionen aus.

Die EMICODE-Zertifizierung gehört zu den nicht staatlichen Labels. Sie wird von der Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte e.V. (GEV) verliehen. Und zwar für lösemittelfreie Materialien und Produkte.

Der GEV-EMICODE wird in den drei Kategorien verliehen: die Exklusivklasse EC1 PLUS bedeutet „sehr emissionsarm“, die Klasse EC1 ebenfalls „sehr emissionsarm“ und EC2 „emissionsarm“.

Mit EMICODE gekennzeichnete Produkte werden regelmäßig kontrolliert. Die Prüfungen führen qualifizierte Labore durch. 

Welche Zertifizierungen unsere Produkte erhalten haben, finden Sie durch die Filterfunktion auf der Produktseite

www.emicode.de

EMICODE Prüfungen – So funktioniert das!

Ü-Zeichen – Gesundheitsschutz vor Emissionen

Beim Verlegen oder Bearbeiten von Parkett- oder Holzfußböden bestätigt das Ü-Zeichen besonderen Schutz vor Emissionen.

Baustoffe wie Lacke oder Öle benötigen eine sogenannte „Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung“. Das Ü-Kennzeichen, oder auch Übereinstimmungszeichen, bestätigt, dass der Baustoff eine solche Zulassung hat.

Das Ü-Kennzeichen gehört zu den staatlichen Labels und ist in Deutschland verpflichtend. Vergeben wird das begehrte Ü durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt). Und zwar dann, wenn Unternehmen ihre Rezepturen offenlegen und darüber hinaus nachweisen können, dass ihre Produkte die Emissionsgrenzwerte einhalten.

Im Rahmen der Erstprüfung kommen Vertretungen einer Prüfstelle in den Betrieb und überzeugen sich davon, dass die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Es ist aber auch mit weiteren Marktkontrollen zu rechnen. Gelegentlich und je nach Produkt werden Prüfungen oder Zertifizierungen wiederholt.

www.dibt.de

VOC Verordnung Frankreich – französischer Indikator für Emissionen

Während in Deutschland das Ü-Kennzeichen Gesundheitsschutz vor Emissionen bei Bauprodukten bestätigt, gibt in Frankreich die VOC-Verordnung Auskunft.

In Frankreich müssen Inhaltsstoffe sowie Emissions-Eigenschaften von dauerhaft installierten Bauprodukten wie Lacke oder Öle nach VOC gekennzeichnet sein – so will es der Staat. 

Ähnlich wie bei unseren deutschen Elektrogeräten werden in der VOC Baustoffe mit den Noten A+, A, B und C bewertet. A+ ist die beste Stufe, C die schlechteste.

Bei der Einordnung handelt es sich um eine Eigendeklaration, die stichprobenartig geprüft wird.

Welche LOBA Produkte welches Niveau der französischen VOC Verordnung haben, finden Sie durch die Filterfunktion auf der Produktseite.

M1-Klasse – skandinavischer Indikator für Emissionen und Gerüche

M1 gibt Auskunft über den Inhalt von Baustoffen sowie über deren Emissionen und Gerüche.

Das skandinavische Label funktioniert ähnlich wie bei uns in Deutschland der „Blaue Engel“. Bewertet werden dauerhaft installierte Beschichtungs- und Bauprodukte sowie Möbel. Eine Kennzeichnung ist freiwillig, hat aber eine breite Akzeptanz. 

Geprüft werden die M1-Kriterien bei Anmeldung, später gibt es gelegentliche Stichprobenuntersuchungen. Die Datenbank ist für Kunden frei zugänglich.

Welche LOBA Produkte das M1-Label vorweisen können, finden Sie durch die Filterfunktion auf der Produktseite

Greenlabel Singapore – eines der strengsten Öko-Labels

Das Singapore Green Label zeichnet besonders umweltfreundliche Produkte aus. 

Es gilt als das etablierte Umweltzeichensystem in Asien. In 28 Ländern wurden zahlreiche Produkte in Kooperation mit dem Global Ecolabelling Network (GEN) zertifiziert. 

Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist bekannt für seine sehr strengen Umweltauflagen. Das begehrte Green Label bestätigt Produkten ihre ökologische Nachhaltigkeit an einem der am meisten kontrollierten Märkte der Welt. Bewertet werden Produkte auf Inhaltsstoffe und Emissionen. Dabei spielen Schwermetalle wie Cadmium, Blei, Chrom oder Quecksilber eine entscheidende Rolle.

Green-Label-Produkte müssen einer unabhängigen Bewertung der Produkteigenschaften im Lebenszyklus unterzogen werden. Eine Selbsteinstufung ist nicht möglich.

Singapore Green Labelling Scheme

Die Spielzeugrichtlinie DIN EN 71-3

Diese DIN-Norm regelt die Sicherheit von Spielzeug und begrenzt den Ausstoß schädlicher Stoffe wie Schwermetalle.

Arsen, Blei und Quecksilber, aber auch Aluminium, Nickel, Chrom oder spezielle Zinn-Verbindungen haben im Spielzeug nichts verloren. So jedenfalls sieht das die DIN EN 71-3 vor. Baumaterial mit dem Siegel „EN 71-3 geeignet für Kinderspielzeug“ ist dahingehend sicher!

Zum Kinderspielzeug gehört mitunter auch der Boden, den Kinder nicht nur mit den Augen, sondern auch den Händen erforschen – von wo aus Partikel schnell in den Mund gelangen. Deshalb sollte der Belag frei von Schadstoffen, insbesondere von Schwermetallen sein. Darüber gibt die DIN-Norm EN 71 Auskunft.

Untersucht wird das Material, aus dem das Spielzeug entsteht. Und zwar in diesen drei Kategorien:

  • I: Trockene, brüchige, staubförmige oder geschmeidige Materialien
  • II: Flüssige oder haftende Materialien
  • III: Abgeschabte Materialien

Festgehalten sind in der DIN-Norm – die zwar freiwillig ist, aber oft zum (Bau)Vertragsinhalt gehört – auch Anforderungen an und Prüfverfahren für die Freisetzung solcher Stoffe.

Der GISCODE – Technische Beurteilung für Ihren bestmöglichen Arbeitsschutz 

„Gut“? Ist uns nicht gut genug für Sie!

Deshalb lassen wir unsere Produkte auch mit Blick auf den Arbeitsschutz checken. Den höchsten Schutz bieten Ihnen all unsere mit dem GISCODE gekennzeichneten Produkte.

Das Prüfverfahren ist freiwillig und basiert auf einer Vereinbarung zwischen Produktherstellern und Bau-Berufsgenossenschaften von 1993.

Sie finden den GISCODE auf den Etiketten oder Nachhaltigkeitsblättern des jeweiligen Produktes und selbstverständlich auf der Produktseite.

In den folgenden nicht-staatlichen Häusern, Plattformen und Verbänden sind unsere LOBA Produkte ebenso anerkannt

Baubook – die Ökodatenbank

Diese Online-Datenbank sammelt Informationen zu ökologischen Bauprodukten. Sie wird vorwiegend in Österreich herangezogen. Vom Staat eingefordert wird die Zugehörigkeit nicht, aber bei Ausschreibungen wird sie immer mehr zum Standard.

https://www.baubook.info

BVB – schwedischer Indikator für Nachhaltigkeit und Wohngesundheit

Bei der BVB handelt es sich um eine schwedische Non-Profit-Organisation namens Byggvarubedömningen.

Sie bewertet Bauprodukte hinsichtlich Wohngesundheit, Schadstoffgehalt sowie Ressourcenschonung und Energieeinsparung. Voraussetzung für die Aufnahme sind unter anderem: eine Emissionsprüfung, die Offenlegung der Produktrezepturen sowie Auskünfte der Hersteller über Emissionen der Verpackungen sowie die bei der Produktion eingesetzten Energieformen.

https://byggvarubedomningen.com

Gebäude im Zeichen der Nachhaltigkeit

Um den nachhaltigen Wert eines Gebäudes mess- und vergleichbar machen zu können, wurden weltweit Gebäudezertifizierungssysteme entwickelt.

DGNB System – das deutsche System, international anwendbar

Das DGNB-Label wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) entwickelt und wurde erstmalig 2009 vergeben. 

Das DGNB-Zertifikat ist weltweit anerkannt und hilft allen am Bau Beteiligten, Bauvorhaben nachhaltig zu realisieren. Hierbei werden die 3 Säule der Nachhaltigkeit – Wirtschaft, Umwelt und Mensch gleichermaßen bewertet. 
 

Die nachhaltige Gesamtperformance eines Gebäudes entlang des Lebenszyklus ist hier entscheidend unabhängig von den Maßnahmen, die dafür ergriffen werden.

DGNB-Zertifizierungen gibt es für Gebäude, Quartiere und Innenräume in den Kategorien Bronze, Silber, Gold und Platin. 

Die Einteilung in die jeweilige Kategorie erfolgt nach Erreichung des Gesamterfüllungsgrades. Hier gilt:

  • Bronze-Zertifizierung (ab 35%)
  • Silber-Zertifizierung (ab 50%)
  • Gold-Zertifizierung (ab 65 %)
  • Platin-Zertifizierung (ab 80%)

Einstufung LOBA Produkte

Unsere Produkte werden im DGNB-System im Kriterium „ENV1.2. – Risiken für die lokale Umwelt“ nach dem GISCODE eingestuft. 

  • Einstufung der Versiegelungen:
    • Beste Kategorie (4 und 3): W1, W2+, W1/DD oder W2/DD+
    • Niedrigeren Kategorien (2 und 1) erlauben zusätzlich folgende Einstufungen: W3, W3+, W3/DD oder W3/DD+
  • Einstufung der Öle:
    • Beste Kategorie (4 und 3): Ö10
    • Niedrigeren Kategorie erlauben zusätzlich folgende Einstufungen: Ö20 in der Kategorie 2 und Ö40 in der Kategorie 1

www.dgnb-system.de

LEED – die US-Version

Das LEED-Label wurde vom US Green Building Council (USGBC) entwickelt und bestätigt durch unabhängige Prüfungen die Nachhaltigkeit von Gebäuden oder Quartieren.

Die LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) gehört weltweit zu den verbreitetsten Nachhaltigkeitssiegeln.

So wie alle Gebäude-Öko-Labels hat auch dieses System das Ziel, Gebäude möglichst lange, wirtschaftlich betreiben zu können und dabei möglichst wenig Energie und Ressourcen zu verbrauchen. 

Die Einteilung in die jeweilige Kategorie erfolgt nach gesammelten Punkten. Hier gilt:

  • Basis-Zertifizierung (26 – 32 Punkte)
  • Silber-Zertifizierung (33 – 38 Punkte)
  • Gold-Zertifizierung (39 – 51 Punkte)
  • Platin-Zertifizierung (52 – 69 Punkte)

Einstufung LOBA Produkte

Unsere Produkte werden im LEED-System v4 im „EQ Credit Low Emitting Materials“ nach dem Emicode eingestuft.

  • EMICODE EC 1 PLUS
  • EMICODE EC 1. Hier müssen zusätzlich niedrige Formaldehydemissionen nachgewiesen werden.

BREEAM – die grüne englische Art

BREEAM war das erste Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen. Es wurde 1990 in Großbritannien entwickelt.

BREEAM gehört zu den weltweit verbreitetsten Gebäude-Zertifizierungs-Labels.

BREEAM vergibt nach einem einfachen Punktesystem in zehn Kategorien ein Gütesiegel. Dieses ist in sechs Abstufungen erhältlich. 

Die Kriterien berücksichtigen globale, länderspezifische und regionale Auswirkungen sowie die Innenraumqualität. Und zwar inzwischen im Hinblick auf ökologisches Bauen im gesamten Lebenszyklus.

Einstufung LOBA Produkte

Unsere Produkte werden im BREEAM-System im Kapitel „Hea 02" nach dem EMICODE eingestuft. 

  • EMICODE EC 1 PLUS
  • EMICODE EC 1 mit zusätzlich niedrigen Formaldehydwerten

QNG – das deutsche staatliche Siegel

Das „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ ist das deutsche staatliche Siegel. 

Gebäude mit diesem Siegel tragen in besonderer Weise zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.

Das QNG-Siegel verleiht das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Vergabe erfolgt durch akkreditierte Zertifizierungsstellen. 

Das Bewertungssystem sowie die Überprüfung sind klar geregelt: Das System muss bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) registriert sein. Die Überprüfung der Qualität muss von einer akkreditierte Zertifizierungsstelle durchgeführt werden.

Das heißt, wenn eine DGNB Zertifizierung durchgeführt wird, erhält man das QNG Siegel. Zu den Anforderungen der DGNB kommt hier die Kontrolle über möglicherweise enthaltene Schwermetalle hinzu.

Weitere Qualitätssiegel bei LOBA, auf die Sie zählen können!

FIBA – Basketball

Das FIBA Equipment & Venue Centre steht für hohe Qualitäts-, Sicherheits- und Technologiestandards bei der Basketball-Ausrüstung.

Auch Beratungen für Architekten, Planer oder Verarbeiter bei Neubau- oder Sanierungsvorhaben von Basketballanlagen bietet das FIBA Zentrum an. Besonders nachgefragt ist das FIBA-Qualitätssiegel im asiatischen Raum.

Weiter finden Sie auf der zugehörigen Plattform „FIBA Approval Programme for Basketball Equipment“ hochwertige, geprüfte und zertifizierte Basketball-Ausrüstung, wie einige unserer LOBADUR Systeme.

A.T. – unser Label für innovative Technologien

Mit „Advanced Technology“ (A.T.) hat LOBA ein eigenes Qualitäts-Siegel etabliert. Und zwar für Produkte mit revolutionären Technologien, innovativen Rohstoffen oder verbesserten Anwendungen.

Mit ihren herausragenden Eigenschaften sind diese A.T.-Produkte einzigartig in der Branche. Darüber hinaus sind sie emissionsarm (VOC < 80 g/L) und erfüllen die aktuellen Anforderungen an den Arbeits- und Verbraucherschutz.

Connected Systems – im Zeichen der Partnerschaft

Wenn unsere Produkte mit dem Label „Connected Systems“ versehen sind, dann sind sie optimal auf bestimmte Produkte unseres Partners Wakol abgestimmt.

Wir pflegen mit unserem Partner Wakol, Hersteller hochwertiger Verlegewerkstoffe, seit Jahren eine intensive Zusammenarbeit. Dabei tauschen sich unsere Entwicklungsabteilungen bereits während der Zusammenstellung der Rezepturen aus und stimmen die Produkte in aufwändigen Prüfprozessen aufeinander ab. Für eine garantierte Verträglichkeit bei der Verlegung.
 

Die Partnerschaft ist sowohl für Holzböden und Klebstoffe als auch für Spachtelmassen als Nutzbelag und unsere Veredelungen. 

Mehr zum Connected Systems finden Sie hier.

Logo LobaDieser Browser wird leider nicht unterstützt.

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser oder aktualisieren Sie die bestehende Software.

> ECMAScript 6 erforderlich